Am 14. Januar 1978 war die Vorstandswahl, während der zweiten Generalversammlung.

Hartmut Thorn wurde Schützenkönig. Er wählte Petra Weber zur Königin.
Zum ersten Mal ermittelten Schüler und Jugendliche einen König.
Erster Jugendschützenkönig wurde Stefan Helsper.

               

Auf dem Kirmeswagen sind wieder viele Jugendschützen!

Ein Ausflug ging zur Mayschosser Kellerbesichtigung. Viele Sorten Rot- und Weisswein.

Am Ende der Herbstrunde errang die Jugendmannschaft den Meistertitel in der Grundklasse 1
und schoss dann Wettkämpfe in der Kreisklasse.

Es war eine gelungene Weihnachtsfeier auch für die Kinder

Die Schusszahl, bei Rundenwettkämpfen der Erwachsenen, wurde von 30 auf 40 erhöht.

1979 stieg die Jugendmannschaft in die Gau-Bezirksklasse auf. Diese Klasse konnten die Jungen
und Mädchen, über einen großen Zeitraum, die Wettkampfrunde anführen. Die gute Arbeit
und das hervorragende Potential im Bereich der Jugend- und Schülerabteilungen führte bereits
drei Jahre nach deren Gründung zu einem überörtlichen Höhepunkt und Erfolg.

Die 1. Luftgewehr-Mannschaft gewann souverän die Meisterschaft in der Grundklasse 5.

Schützenkönig wurde, zum zweiten Mal, Arno Peter.
Bei der Jugend konnte Stefan Helsper seinen Jugendkönigstitel verteidigen.

          

Fleischbraten war in Wallendorf. Damals stand noch eine Grillhütte.

Zum 10-jährigen Bestehen 1980 richtete der Schützenverein zum zweiten Mal die Kirmes aus.
Das Engagement und die Einsatzbereitschaft aller Mitglieder war enorm.

Die Königsehre im Jubiläumsjahr "erschoss" sich Siegfried Roos. Er nahm Jutta Menger zur Königin.
Die Ehre des Jugendschützenkönigs errang Martin Klumpp.
Die feierlich gestaltete Königsproklamation fand großen Anklang und wurde im Rahmen des Kommers
im Festzelt durchgeführt.
Als krönender Abschluss wurde der "Große Zapfenstreich" unter Mitwirkung der Beilsteiner Blasmusik,
dem Tambour-Corps-Lohausen und der Beilsteiner Feuerwehr geblasen. Ein großer und zugleich
professioneller Abschluss dieser tollen Jubiläumstage.

Der TuSpo feierte sein 60jähriges Bestehen. Es gab Wettkämpfe mit Fußballmannschaften von Vereinen.

                   

Der Verein richtete zum Jahresende den, traditionell stattfindenden, Grenzgang aus.

1981 wurde das Königspaar Lothar und Christine Heuser von der "Beilsteiner Blasmusik"
zu Hause abgeholt und zum Königsball ins Dorfgemeinschaftshaus geleitet.

             

Im Februar 1982 brachten die dritten Neuwahlen des Vorstandes grundsätzliche Veränderungen.

Erstmals waren wir personell in der Lage drei Luftgewehrmannschaften an den
Kreisrundenwettkämpfen teilnehmen zu lassen.

Erfolgreich waren Werner und Anna Heuser zum zweiten Mal das Königspaar.
Eveline Heuser wurde Jugendkönigin.

Königspaar Königspaar

                                      

Im Oktober 1982 begannen wir mit dem Bau eines neuen Schießstandes, im Gasthaus Krebs.
Bereits im Dezember konnte man, dank des unermüdlichen Einsatzes von Werner Heuser,
die Einweihung feiern. Es handelt sich nunmehr um vollautomatische Zuganlagen, auf sechs Ständen,
die unseren Schießsport noch attraktiver machen.

Für das Königsschießen wurde 1983, von Friedrich Schenk, erstmals einen "Adler" aus
Sperrholz angefertigt. 24 Mitglieder waren zum "shoot-down" erschienen. Hans-Jürgen Gütter
schoss nach 499 Schuss den Vogel ab. Damit "erlöste" er alle Teilnehmer von den "Strapazen"
dieses geselligen Abends. Susanne Lehnhardt wurde die Königin.

Im Jahr 1984 sollte die Königsehre erheblich einfacher zu erreichen sein.
Der "hölzerne Adler" wurde von einem einfacheren Holz gebaut.
Das Schützenkönigspaar wurden Arno und Elvira Schneider.

In hochsommerlichen Temperaturen machte der Verein, am 01.07.84, einen Ausflug nach
Düsseldorf-Kaiserswerth, allererste Sahne.
Mehrere Mitglieder nahmen dort am "Gästevogelschießen" teil.
Und wie das Leben halt so seine Geschichte schreibt, konnte es auch bei uns eigentlich
überhaupt nicht anders kommen:
Siegfried Roos hat "wieder einmal den Vogel abgeschossen" und wurde Gästekönig.

Das Jahr 1985 war von einem ganz besonderen Höhepunkt gekennzeichnet.
Martin und Bärbel Klumpp wurden als Vereinskönigspaar auch gleichzeitig
Königspaar des Schützenkreises 43 Dillenburg.
Sie vertraten unseren Verein wundervoll, bei allen Veranstaltungen.

Training mit Luftgewehrschießen muss sein. Man will Wettkämpfe gewinnen.

Im Februar 1986 wurde, im Rahmen der vierten Generalversammlung, ein Vorstand gewählt.

Die hervorragende Arbeit im Bereich der Schüler und Jugendlichen, dank dem Engagement von
Martin Klumpp und Uwe Biermas, führte dazu, dass im Frühjahr 1986 Axel Kaller in der
Jugendklasse an den Hessischen Meisterschaften teilnehmen konnte.
Dies gelang vorher noch keinem Beilsteiner Schützen.
Die Jugendmannschaft wurde Meister in der Frühjahresrunde und schoss bei allen Wettkämpfen
durchschnittlich mehr als 1000 Ringe.

Die königlichen Würdenträger waren 1986 Lothar und Heidi Mack.

Der Schützenverein Mademühlen feierte sein 25jähriges Bestehen.

Die 2. Luftgewehr-Mannschaft konnte sich über die Meisterschaft in der Grundklasse 8 freuen.

Beim Kreiskönigsschießen, verteidigten Martin und Bärbel Klumpp ihren Titel.
Sie wurden zum zweiten Mal das Kreisschützenpaar.
Ein Novum in der Geschichte des Schützenkreises.

Ein Lagerfeuer war wieder auf dem Eichholz.

 

Vereinschronik