Auch 1987 war die Jugendabteilung wieder das Aushängeschild.
Bei den Kreismeisterschaften wurde Axel Kaller, in der Disziplin Luftpistole, Jugend-Kreismeister.
Ebenfalls erwähnenswert ist der Meistertitel der 1. Luftgewehrmannschaft, in der Grundklasse 2.

1987 wurde Georg Wiener Schützenkönig, der seine Frau Heidrun zur Schützenkönigin machte.
Bei den Jugendlichen wurde Axel Kaller Schützenkönig.

Ein Grillfest war, im warmen Sommer, auf dem Eichholz.

Die Kirmes wurde erstmals unter der Regie von 6 Ortsvereinen durchgeführt.
Sie wurde um einen Tag gekürzt und fand in der Zeit vom 06. - 08. Juni 1987 statt.

Am 17. Oktober 1987 wurde ein Tagesausflug durchgeführt. Ziel war der Frankfurter Flughafen,
eine Stadtbesichtigung und Besuch des Senckenberg Museums. Insgesamt ein voller Erfolg

Die Schützenmannschaft kam bis zur Gaumeisterschaft. Siegfried Roos und Martin Klumpp
hatten sich für die Landesmeisterschaft qualifiziert.
In den Rundenwettkämpfen war die 1. und 2. Mannschaft Gruppensieger und schafften damit
den Aufstieg in die nächst höheren Klassen.
Auch war die Jugendabteilung erfolgreich.
Lars Schenk belegte in der Kreismeisterschaft, für Luftgewehr, den 2. Platz.
Axel Kaller wurde, in der Disziplin Luftpistole, Jugend-Kreismeister.

1988 wurden die Mitgliedsbeiträge von 2 auf 3 DM monatlich erhöht

Das Königspaar wurden Sabine und Siegfried Roos.
Jugendschützenkönig wurde, wie im letzten Jahr, Axel Kaller.

Der Schützenverein Donsbach hatte ein Jubiläum.

Ein Lagerfeuer war wieder auf dem Eichholz.

1989 konnten wir, in der Vereinsgeschichte zum ersten Mal,
eine Luftpistolenmannschaft für die Rundenwettkämpfe anmelden
.
Ebenso wurde eine 3. Mannschaft, im Luftgewehrbereich, an den Start geschickt.

Ein weiterer "Meilenstein", in der Geschichte des Schützenvereins, wurde begonnen.
Nach langanhaltenden Diskussionen konnte man durchbringen, bei allen öffentlichen Stellen,
Anträge zum Bau einer Schießsportanlage einzureichen.
Bei der Ausarbeitung des Finanzierungskonzeptes wurde jedoch klar, dass der Schützenverein
ohne Zuschüsse, des Landes, des Kreises, der Kommune und des Landessportbundes Hessen, nicht bauen kann.
Die Chronik des Schützenhauses ist eine lange Geschichte, deshalb ein eigenes Kapitel.

Schützenkönigspaar waren im Jahr 1989 Peter und Marlies Kaller.

Im September hatten wir einen tollen Ausflug nach FORT FUN !!!

               

Die fünfte Generalversammlung war, am 03. Februar 1990, mit Wahlen.

Sportlich gab es in diesem Jahr wieder eine Meisterschaft zu feiern.
Die 1. Mannschaft der Luftpistolenschützen wurde überlegen Meister in der Grundklasse 2.

Es gab wieder etwas neues in der Vereinsgeschichte.
Erstmals wurde, beim Königsschießen, der "Ritter des Reichsapfels" und der "Ritter des Zepters"
ausgeschossen. Die adelige Würden vertraten 1990 Heidi und Wilfried Fuhrländer.
Jugendkönigin wurde Melanie Ludwig.

             

Von 6 Ortsvereinen wurde wieder die Kirmes durchgeführt.
Es war die Kirmes mit dem meisten Umsatz aller Zeiten. Höhepunkt war der "Abend der Vereine".

Im September hatten wir einen Grill- und Sporttag an der Gesangvereinshütte.

                                      

Der Nikolaus beschenkte die Kinder.

Bei den Rundenwettkämpfen, Mitte Februar 1991, belegte die 2. Luftgewehr-Mannschaft
in der Grundklasse 6 den 1. Platz, also Meister.

Nach 400 Schuss waren Lothar und Heidi Mack das Königspaar.
Jugendschützenkönig wurde, am gleichen Tag, Torsten Müller.

Unser Verein war bei der Kirmes der Vorsitzende und es wurde eine Kirmes der "Superlative"

Im Rahmen des Kreisschützentages bekam Adolf Krebs die goldene Verdienstnadel,
des Deutschen Schützenbundes, verliehen
.

Im September waren wir auf einem Wein- und Wurstmarkt.

Im Februar 1992 holten die Aktiven des Schützenvereins zum "Doppelschlag" aus.
So sicherte sich die 3. Mannschaft Luftgewehr überraschend die Meisterschaft in der Grundklasse 11.
Die Luftpistolenmannschaft wurde Meister in der Grundklasse1. Der damit feststehende Aufstieg,
in die Kreisklasse, wurde gebührend gefeiert.
Die Pistolenmannschaft konservierte ihr Leistungsvermögen und bestreitet deshalb auch heute noch
ihre Wettkämpfe in der Kreisklasse.

Das Königspaar kam in diesem Jahr aus dem Haus Thorn. Katya Thorn gab den erfolgreichen Schuss ab.
Jugendschützenkönig wurde Mario Germann.

Unser Verein hatte auf der Kirmes zwei Auftritte.
Die Jugendlichen traten mit der "Mini-Playback-Show" auf.
Eine Schülermannschaft belegte beim Staffellauf den 1. Platz.

Erstmals, seit langer Zeit, konnten wir wieder in der Herbstrunde eine Jugendmannschaft
an den Start schicken. Sie belegten, mit 3043 Ringen, den 2. Platz.
Am 04. Dezember 1992 schoss die 1. Mannschaft Luftgewehr einen neuen Vereinsrekord mit 1454 Ringen.

Am 25. Januar 1993 schoss die Luftpistolenmannschaft einen neuen Vereinsrekord mit 1439 Ringen.

Das Königsschießen war am 03. April. Schützenkönigin wurde Marina Hof.
Ihr zur Seite stand Frank, als Schützenkönig.
Jugendschützenkönigin wurde Verena Reis.

Siegfried Roos bekam, anlässlich des Kreisschützentages 1993, die goldene Verdienstnadel
des Deutschen Schützenbundes überreicht.
Er war damals, mit 37 Jahren, der jüngste Würdenträger des Schützenkreises 43 Dillenburg,
der eine solche Ehrung erhielt.

Wieder wurde in der Schüler und Jugendarbeit hervorragendes geleistet.
Die Jugendleiter Rüdiger Thiel und Holger Thorn sorgten dafür.
Erstmals, in der Vereinsgeschichte, konnten wir 1993 eine Schülermannschaft, in der Besetzung
David Verbeke, Sarah Lee Verbeke, Sven Toth und Sebastian Schaffarz, zu Rundenwettkämpfen melden.
Sie sicherten sich auf Anhieb, in der Grundklasse 1, die Meisterschaft.
Die Schüler und Jugendlichen nahmen mit hervorragenden Ergebnissen an den Kreismeisterschaften teil.
Hier sind einige Bilder der Mannschaften.

                                           

Wir hatten einen Ausflug nach Düsseldorf-Kaiserswerth, mit Teilnahme am Festzug.
Begrüßung war im Rathaus durch OB und andere Prominenz. Gast waren wir bei den Husaren, bei Braukhof.
Unsere Tanzgruppe trat auf und bot eine super Vorstellung im Festzelt.

 

Vereinschronik