Am 29. Januar 1994 war die sechste Generalversammlung, mit Wahlen.
In diesem Rahmen wurde die Satzung dahingehend geändert:
Durch Beschluss der Mitgliederversammlung ist die Dauer des Vorstandes von 4 auf 2 Jahre verkürzt worden.

Am 09. April war Königsschießen. Schützenkönig wurde Peter Kaller.
Ihm zur Seite stand Marlies als Schützenkönigin.
Jugendschützenkönig wurde Sebastian Schaffarz.

Am 03. Juli hatten wir einen Ausflug nach Düsseldorf-Kaiserswerth, mit Teilnahme am Festumzug.
Wir konnten die Husaren und den Wittlacher Spielmannszug für das 25jährige Jubiläum engagieren.

Vom 04. - 06. August 1995 fand unser 25-jähriges Jubiläum statt.

Adolf Krebs bedankte sich nochmals bei allen anwesenden Mitgliedern für die gute Zusammenarbeit
in den letzten Jahren und erklärte, dass er nicht mehr zur Wahl des 1. Vorsitzenden zur Verfügung
stehen würde. Nach 22 Jahren an der Spitze eines Vereins sei es an der Zeit, die Verantwortung
in jüngere Hände zu geben.

Bei den Rundenwettkämpfen, die im Februar 1996 zu Ende gingen, konnte die Luftpistolen-
Mannschaft die Meisterschaft in der Grundklasse 1 sicherte.

Die Jahreshauptversammlung fand am 09. März 1996 statt. Der wichtigste Tagesordnungspunkt
war die Wahl des neuen Vorstandes. Adolf Krebs wurde zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

Das Königspaar, Marina und Frank Hof, fuhren mit der Kutsche im Kirmeszug.
Die Dance Company mit Kostümen von dem Auftritt "Phantom".

Beim Kreis-Jahrgangsbesten schießen im März schoss Sarah Lee Verbeke (Jugend) 315 Ringe und wurde
Kreismeisterin. Sebastian Schaffarz wurde ebenfalls Kreismeister in seinem Jahrgang mit 345 Ringen.

Um unseren Verein und den Schießsport bei den Kindern und Jugendlichen darzustellen,
nahmen wir erstmals an der Ferienpassaktion teil.
Im August 1996 konnten wir 46 Kinder im Gasthaus Krebs begrüßen.
Beim Luftgewehrschießen gab es Urkunden und Pokale zu gewinnen, ebenso beim Bogenschießen, das wir
unter Mithilfe des Schützenvereins Herbornseelbach durchführten.
In den Pausen gab es Würstchen und Getränke. Insgesamt eine gelungene Veranstaltung.

Am 21. September fand unser, gut besuchtes, Fleischbraten in Verbindung mit der Feier
zum Knotenpokalabschluss statt.

Wie sollen die Schießanlagen gebaut werden? Wir besichtigten einige Schützenhäuser.

Bei den Kreismeisterschaften im November wurden die Schützen Kreismeister in der Kategorie B Luftgewehr.

Beim Königsschießen am 15. März 1997 wurde Adolf Krebs, nach 242 abgegebenen Schüssen, Schützenkönig.
Jugendschützenkönig wurde Sven Eichhorn.

An der Kirmes haben wir uns wieder erfolgreich beteiligt. Turnusgemäß stellten wir den Kirmesvater.

Das, erstmals auf unserem vereinseigenen Gelände, ausgeführte Sommerfest war ein voller Erfolg.

Der Tagesausflug, am 13. September, an die Mosel und zur Marksburg war gelungen.

Bei den Kreismeisterschaften im November, in der Einzelwertung Luftpistole, holte sich überraschenderweise
Siegfried Roos den Kreismeistertitel. Mit seiner persönlichen Bestleistung von 375 Ringen.

Der Grenzgang, am 27. Dezember 1997, wurde vom Schützenverein ausgerichtet. Durch die Mitarbeit
der Mitglieder und der, vom DRK gelieferten, obligatorischen Erbsensuppe wurde es ein erfolgreicher Tag.

Die Jahreshauptversammlung fand am 14. März 1998 statt.
WichtigsterTagesordnungspunkt war die Wahl des neuen Vorstandes.
Siegfried Roos erläuterte der Versammlung den Werdegang des Schützenhauses.
Auch die Zeichnung konnte sich jeder ansehen.
Dadurch, dass der Arbeitseinsatz zu den Pflichten der Mitglieder gehört, ist der Verein von den Beiträgen
zur Berufsgenossenschaft entbunden.

Beim Königsschießen am 04. April 1998 wurde Erwin Rössner nach 346 Schuss Schützenkönig.
Jugendkönig wurde Torsten Roos.

Unser Flitzebogenfest am 08.August war trotz großer Hitze, aber mit gekühlten Getränken, recht gut besucht.

Auf der Kreisdelegiertenversammlung am 13. März 1999 in Ballersbach wurden Uwe Biermas und
Peter Kaller mit der Hessischen Verdienstnadel in Silber geehrt.
Werner Heuser erhielt die Schützenkreis - Ehrennadel in Silber.

Nach 387 Schuss war Udo Krebs Schützenkönig.

                   

Selbstverständlich war der Schützenverein auch wieder an der Kirmes beteiligt. Dienstpläne, Umzug und
der Auftritt am "Abend der Vereine" wurden zur vollen Zufriedenheit bewältigt.

Die 2. Luftgewehr-Mannschaft wurde Klassensieger der Grundklasse 7

Am 29. Mai 1999 feierten wir Grundsteinlegung. Wobei Frau Neeb nicht nur den feierlichen Akt übernahm,
sondern auch einen Scheck überreichte.

Da Alle sehr gut weiter gearbeitet haben, konnten wir am 01. Oktober Richtfest feiern.
Unser Ehrenvorsitzender Adolf Krebs und Joachim Grün stifteten 2 große Spanferkel,
die auch weggeputzt wurden.

      

Insgesamt haben bis jetzt 50 Helfer 3855,5 Stunden beim Bau geholfen.

Am 12. Februar 2000 fand die Jahreshauptversammlung, mit Neuwahlen, statt.
Man musste eine Beitragsumstellung auf Euro machen.
Nach eingehender Beratung wurde der Jahresbeitrag, für Erwachsene, auf 30,- Euro festgelegt.
Für Jugendliche, 14-18 Jahre, beträgt er die Hälfte.

Auf der Kreisdelegiertenversammlung, am 17. März in Nanzenbach, wurde
Rüdiger Thiel die Hessische Verdienstnadel in Silber verliehen.

Schützenkönig wurde Hans Krüger und wählte Regina Schaffarz als Königin aus.

Im Kirmeszug konnte sich der Schützenverein wieder sehen lassen.

Das Grillfest ist jetzt immer bei dem Schützenhaus.

Am 12. Dezember wurde der Schießstand im Gasthaus Krebs abgebaut und
am 19. verabschiedeten wir uns mit einem Präsentkorb und einem Strauß Blumen
von Adolf und Margarete Krebs.

Bei den Kreismeisterschaften Luftpistole, die im Januar 2001, stattfanden belegte Torsten Roos bei den
Junioren mit 341 Ringen den 1. Platz und wurde somit Kreismeister.
Noch besser war Siegfried Roos, er übertraf sich selbst und wurde mit 373 Ringen Gaumeister.

Der 30. Januar 2001 geht in die Geschichte des Schützenvereins Beilstein,
als erster Schießtag, im neuen Schützenhaus ein
.

Am 10. März 2001 fand die Jahreshauptversammlung im Schützenhaus statt.

Der erste Höhepunkt des Jahres war am 31. März die Einweihung des Schützenhauses.
Ca. 200 Gäste ließen diesen Abend zu einem gelungenen werden. Hierbei wurden Erwin Rössner, Werner Heuser,
Torsten Roos und Siegfried Roos für viele geleistete Arbeitsstunden am Schützenhaus, geehrt.

Das Königsschießen war am 07. April. Nach 351 Schuss wurde Sven Schenk Schützenkönig,
ihm zur Seite steht als Königin seine Frau Stephanie.

Am 26. Mai war unsere Schützenschwester Regina Schaffarz, für den Kirmesausschuss,
in der Radiosendung "Wünsch dir was" zu hören.

Im Rahmen der Ferienpassaktion, am 07. August 2001, hatten wir 40 Jugendliche zu Gast,
die sich im Schießen übten.

Nach der Sommerpause veranstalteten wir, vom 20. - 29. August, ein verspätetes Einweihungspokalschießen
in unserem neuen Schützenhaus.
Dieses fand großen Zuspruch bei den anderen Vereinen, es beteiligten sich mehr Mannschaften als erwartet.
Wir konnten insgesamt 27 teilnehmende Mannschaften zählen, 11 Luftpistolen- und 16 Luftgewehr-Mannschaften.
Sieger wurde in der Luftpistolenwertung der SV Herbornseelbach 1 mit 1452 Ringen und
in der Luftgewehrwertung der SV Erdbach 1 mit 1506 Ringen.
Alle Teilnehmer des Pokalschießens hatten viel Spaß und fanden, es sei eine gute Vorbereitung
auf die kommende Runde gewesen.

Der absolute Höhepunkt des Jahres war der Kreisschützenball in Sechshelden, den wir diesmal,
mit dem Schützenverein Schönbach zusammen, durchführten.
Alle Helfer werden diesen Tag so schnell nicht vergessen.

Am 02. März 2002 fand die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen, Ehrungen und Beitragsanpassung statt.
Die Eintrittsgebühr wurde auf 50 Euro angehoben.

Nach 366 Schuss wurde Axel Kaller Schützenkönig.
Jugendkönigin wurde Sandra Roos.

Wir nahmen im Juli erfolgreich an der Ferienpassaktion teil.
Insgesamt meldeten sich 67 Kinder an, davon konnten wir allerdings, aus Personal- und Zeitmangel
nur 40 Kinder annehmen. Als Preise wurden Pokale und Urkunden an die Kinder verteilt.

Mit den Leistungen der Schüler und Jugendlichen war der Jugendleiter sehr zufrieden und hoffte,
dass wir auch in diesem Jahr wieder einige sportliche Erfolge verbuchen können.

Auf dem Festwochenende, zu 25 Jahre Gemeinde Greifenstein, waren wir vertreten bei der Feierstunde am Freitag,
beim Dienst hinter der Theke am Samstag, mit einem Auftritt der Dance Company am Samstag und zum Schluss noch
bei dem großen Umzug am Sonntag.

Nach der Sommerpause folgten dann die Rundenwettkämpfe. Hier konnten wir, nach 3jähriger Pause, endlich wieder
eine Luftpistolenmannschaft melden.
Mit einer Gesamtringzahl von 13438 wurden sie souverän Klassensieger und werden in Grundklasse 3 aufsteigen.

 

Vereinschronik